, Kreyenbühl Yvonne

Gemeinsam stärker: aus 3 wird 2 / Workshop

Am 27. April 2024 fand der Workshop zum Projekt "Gemeinsam stärker: aus 3 wird 2" statt, bei dem die drei Vorstände zusammenkamen.

Der Tag begann um 8 Uhr im Pfarreitreff Grosswangen, wo sich knapp 20 Frauen bei Kaffee und Gipfeli zunächst austauschten und teilweise noch kennenlernten.

Pünktlich um 8.30 Uhr startete der Workshop, der von Daniel Gygax von vereinscoaching.ch geleitet wurde. Als Einstieg wurden Erkenntnisse aus den Umfragen diskutiert, wobei dieses Mal insbesondere die Kommentare im Fokus standen. Die Vereinsmitglieder äusserten viel Lob und Dankbarkeit, was die Motivation für das Projekt zusätzlich stärkt.

Als Vorbereitung hatten alle Vorstandsfrauen die Aufgabe, sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Wie könnte der Vereine in 10 Jahren aussehen? Was wird geschätzt, was hat sich verändert? Diese Gedanken waren äusserst interessant und es wurde festgestellt, dass alle grundsätzlich in dieselbe Richtung blicken.

Anschliessend wurden die Frauen in vier Gruppen – zwei pro Gemeinde –  aufgeteilt.  Eine Gruppe entwarf eine mögliche Struktur für den neuen Verein, während die andere das Angebot genauer unter die Lupe nahm. Nach einem Gruppenwechsel wurden die Ergebnisse präsentiert. Es entstanden wertvolle Überlegungen, es wurde gemeinsam viel diskutiert und hinterfragt. Ein wichtiges Thema war natürlich auch die Namensgebung für die neuen Vereine. Ideen wurden gesammelt, bewertet und die Abstimmung zeigte bereits erste Präferenzen.

Die grosse Motivation, Zufriedenheit und das Engagement aller Anwesenden waren an diesem Vormittag sehr gut spürbar. Sogar beim anschliessenden Pizzaplausch wurde weiter diskutiert und Ideen ausgetauscht.

Für die sechs Mitglieder von der Arbeitsgruppe ging es am Nachmittag weiter. Gemeinsam mit dem Coach wurde am Leitbild und an der Organisation gearbeitet, wobei die Ergebnisse des Vormittags eine ideale Basis bildeten. Das Tagesziel, einen Vorschlag für das Leitbild und die Organisation zu erarbeiten, wurde erreicht. Zudem konnten viele kleinere Details gemeinsam besprochen und geklärt werden.

Der Workshop hat sich in vielen Aspekten sehr gelohnt. Einerseits gab es einen regen Austausch mit allen aktuellen Vorstandsfrauen, anderseits konnte Daniel Gygax eine gute Aussensicht geben. Viele wertvolle Anregungen fliessen nun in die kommenden Arbeiten mit ein. Mit der motivierten Dynamik, die während des ganzen Tages spürbar war, blicken alle voller Zuversicht und Engagement in die Zukunft.

 

Hier einige Fragen, welche wir an den drei Generalversammlungen beantworten durfen: 

Welchem Verband werden die Verein künftig angehören?
Wir werden weiterhin bei beiden Verbänden (SKF und SGF) Mitglied sein.

Was passiert mit dem Ferienpass?
Dieses und weitere begehrte Angebote werden auch in Zukunft von unseren Vereinen organisiert werden.

In welchem Verein werde ich künftig Mitglied?
Diese werden automatisch Mitglied im neuen Verein ihres Wohnortes.

Wie geht es weiter?

  •  Info-Kaffe: Samstag, 19. Oktober 2024 In Grosswangen und Ettiswil
      > Einladung über Mobile / Wangerblättli / Alberswilerblättli und auf der Website

  •  Rechtzeitige Einladung zu den Versammlungen 2024

 

 

Fakten zur Umfrage (3. März 2024)

  • 301 Personen haben teilgenommen (= 27%) 
  • Davon 187 Personen aus Grosswangen, 98 Personen aus Ettiswil/Kottwil und 16 aus Alberswil
  • 84 % der Teilnehmerinnen finden unseren Vorschlag „aus 3 wird 2“ gut.
  • 95 % aller Teilnehmerinnen würden der vorgeschlagenen Neuausrichtung zustimmen, falls heute die Abstimmung wäre.
  • Vielen Frauen haben sich gemeldet, um sich in unseren Vereinen zu engagieren. Leider haben einige bei dieser Frage keinen Kontaktdaten angegeben. Bittet melde dich doch bitte noch gelegentlich bei uns, falls dir das entgangen ist. Vielen Dank.

    Hier geht's zur Information über das gemeinsame Projekt